Quasi una ribollita

Fast eine toskanische Brotsuppe. Mit Kichererbsen, selbst gemachtem Pesto und den Resten des selbst gebackenen Fladenbrotes. Für diese kühlen Frühlingstage genau das richtige.

Pho

Der Lockdown ist eine gute Gelegenheit, mal ein paar Rezepte abzukochen.

Diese vietnamesische Pho mit Lauch, Reisnudeln und Koriander schmeckt fast so gut, wie die unserer Lieblings-Suppenküche in Nürnberg.

Wenn ich koche

gibts heute mal ein durchaus Festtags-taugliches Süppchen: Rotkohlsuppe, fein abgeschmeckt mit Zimt und Nelken, und dazu in Butter geschwenkte Grießnockerl. Optisch wie geschmacklich: wow.

Quer-durch-den-Garten-Suppe

Das ist sie also. Sehr lecker. Mit eigenen Kartoffeln. Der Rest kommt aus anderen fränkischen Gärten, einer fränkischen Kuhweide und dem Bäcker beim Bioladen. Zitat meines Mannes: 

Das ist eine gute Suppe.

Bei der Menge, die er gekocht hat, erübrigt sich auch die Frage, was es heute Abend, morgen Mittag und morgen Abend zu essen gibt. Einfrieren geht auch. Neben der Unmenge eingefrorener Zucchinisuppen findet sich sicher ein Plätzchen.

Minestrone

Es war mal ne Suppenkelle aus Mailand,
verziert mit ziemlich viel Gold und teurem Tand.
Der Wert war nicht ohne,
für ne Minestrone,
weswegen sie in Luigis Tasche verschwand.

Kräutersüppchen

Die Zutaten einer Speise sind mit Absicht gewählt. Aus Sicht der Zutaten kann das auch anders sein.

Drei Schnecken
wollten sich verstecken.
Wo, war ihnen schnuppe.
Dann sahen sie die Suppe
und landeten am Stecken.