Verschwitzt, verstaubt, verklebt

Klingt wie die nächste Trilogie von Stieg Larsson, ist aber tatsächlich unser Zustand nach dem heutigen Tag.

Es ging nach Kali Limenes. Da waren wir noch nie. Muss ich auch nicht noch mal hin. Jedoch haben wir dort lecker ne Kleinigkeit zu Mittag gegessen.

Von dort gings leider mal wieder mit einer Stossdämpfer-mordenden Buckelpiste weiter bis zum Eingang der Schlucht Agiafárago. Hier sind es zu Fuß ca. 4 Kilometer durch das ausgetrocknete Flussbett, vorbei an der Kapelle Agios Antonius, durch Oleanderhaine, bis zum hübsch gelegenen Strand, der nur so zu erreichen ist.

Am Strand angekommen, ein schattiges Plätzchen gesucht und kurz ins kühle Nass gehüpft. In der Sonne getrocknet und sich alsbald auf den immer noch 4 Kilometer langen, sonnigen, staubigen, immer bergauf gehenden Rückweg gemacht.

Ein paar Buckelpisten später einen kleinen Umweg über Kamilari und über die Taverne Loggia gemacht, die aber noch zu hatte. Den nächsten Lidl in Moires angesteuert, ein paar Einkäufe getätigt, noch ne Bäckerei gefunden und Kekse gekauft.

Wir hörten unsere Dusche rufen und fuhren zurück nach Lentas.