Nicht-Klang-Objekt

Es klingt nicht,
es bingt nicht.
Das Teil
ist derweil
ein Ding
ohne Kling.

Zu weich ist das Holz,
ach, was soll’s.
Leichter Wind,
ein Luftzug geschwind:
kein Kling
und kein Bing.

Lautlos im Wind,
schwingt das Ding,
hängt es
und schweigt es.
Kein Kling
und kein Bing.

Bretter

Das Leben ist ein Theaterspiel:
wir sehen, reden, hören viel.
Vom ersten bis zum letzten Akt
uns Lachen und auch Weinen packt,
als Hauptakteur unter all‘ den Leuten,
auf den Brettern, die die Welt bedeuten.
Doch manch armer Tropf,
trägt sein Brett gleich vor dem Kopf.

Käse

„Licht aus – Spot an!“
schallt es von der Kachelwand,
die man hier gut sehen kann.
Der Käs‘ ist außer Rand und Band:

„Los, Leute schaut mich an,
ich bin schön und rieche fein.
So kommt doch näher ran,
dann pack‘ ich mich euch ein.

Aber eins müsst ihr versprechen,
bei eurem Menschenherz,
ihr dürft mich nicht aufessen,
zu groß wäre dann mein Schmerz.“

„Aber sicher essen wir von dir
– ohne Bedauern –
und reiben uns den Bauch dafür.“
antworten die Zuschauer.

Der Käse hält den Atem an
und schaut sich skeptisch um,
macht das Spotlicht aus sodann,
weil der Mensch ist ja nicht dumm!

Brigitte

Das Huhn,
es heißt Brigitte,
hat nicht viel zu tun,
d’rum steht es vor dem Wassertrog
der aussieht wie ’ne Titte.

Raum und Zeit

Am Rande der Zeit
ist alles egal.
Der Weg ist noch weit,
steil und ganz schmal.

In der Mitte des Nichts
ist alles weit weg.
Wohin Du auch blickst:
es gibt kein Zurück.

An der Ecke des Lebens
schaust du ums Eck‘
und suchst nicht vergebens
deinen Weg zum Glück.

Der Weg ist nie weit,
du musst ihn nur geh’n,
egal wie Raum und Zeit
dir im Wege steh’n.

1 94 95 96 97 98 105